Der Immobilieninvestitionsmarkt in S1 2019: Volumen und Preise steigen leicht an, die Käufer bleiben sehr vorsichtig und Due-Diligence-Prozesse sind sehr detailliert

Foto: JLL

Im Kontext, in dem in letzter Zeit Informationen über eine starke Erhitzung des lokalen Immobilienmarkts kursieren, zeigen die Daten zum ersten Halbjahr, dass in diesem Zeitraum nur 4 Transaktionen von über 10 Millionen Euro abgeschlossen wurden, und über 70% des Volumens von 340 Millionen Euro wurden durch bloß zwei Transaktionen generiert (The Office und das Portfolio von Einkaufszentren von Prime Kapital).

„Es ist wahr, dass es auf dem Investitionsmarkt eine erhöhte Anzahl von Transaktionen in verschiedenen Handelsstadien gibt, die den Markt voraussichtlich auf das höchste Volumen seit 2014 bringen werden, und zwar auf 1,2 Milliarden Euro. Die Käufer bleiben jedoch sehr vorsichtig und die Due-Diligence-Prozesse sind sehr detailliert“, so Andrei V?caru, Head of Capital Markets JLL România.

Das erste Halbjahr 2019 hat gezeigt, dass in den Sekundärstädten Liquidität für hochwertige institutionelle Produkte vorhanden ist, was sowohl durch die größte Transaktion in diesem Zeitraum, nämlich den Verkauf von The Office in Cluj Napoca, als auch durch die Tatsache, dass 70% des Gesamtinvestitionsvolumens an andere Städte als Bukarest gegangen sind, belegt wird.

Mehr als die Hälfte der Investitionen im ersten Halbjahr haben Bürogebäude betroffen, ein Trend, der sich in der nächsten Zeitspanne voraussichtlich fortsetzen wird, wobei die Büros derzeit die liquideste Immobilienaktivaklasse bleiben.

In regionalem Kontext sind Rumänien und Tschechien die einzigen Länder, die angesichts des Rückgangs in Polen, Ungarn und der Slowakei einen Anstieg der Investitionen verzeichnet haben.

In den ersten sechs Monaten hat der Investitionsmarkt in Mittel- und Osteuropa 5,47 Milliarden Euro überschritten und ist wie in den Vorjahren von Polen und der Tschechien dominiert worden, die gemeinsam 80% des Investitionsvolumens verzeichnet hatten.

Der Durchschnittswert einer Transaktion ist bei 25 Millionen Euro geblieben

Die größte Transaktion des ersten Halbjahrs ist der Erwerb der Büroanlage The Office in Cluj Napoca, von fast 61.000 Quadratmetern, durch Dedeman gewesen.

Die Transaktion, bei der JLL den Geschäftsmann Ovidiu ?andor vertreten hat, der die Hälfte des Projekts besessen hat, ist der erste Kauf, den der rumänische Investor in einer sekundären Stadt in Rumänien getätigt hat, nach der Übernahme des Büroprojekts The Bridge auf dem Zentrum-West-Markt Bukarests.

In Mittel- und Osteuropa dominieren Polen mit 50% des Volumens und Tschechien mit 30% der im analysierten Zeitraum getätigten Investitionen den Markt. In beiden Ländern sind Investoren aus Asien, insbesondere die aus Südkorea, sehr aktiv gewesen. Andererseits könnten sich die verzeichneten Ergebnisse Ungarns und Rumäniens bis zum Jahresende sogar verdreifachen, was die Leistungen beider Märkte, insbesondere Rumäniens, widerspiegelt.

Der Rest des Jahres dürfte für die Akteure auf dem Markt in Mittel- und Osteuropa sehr voll sein. In einem sehr optimistischen Szenario könnte das Investitionsvolumen das Rekordniveau von 2018 überschreiten.

Die Entwicklung der Preise

In den letzten 12 Monaten sind die Preise für Industrie- und Büroimmobilien in Rumänien gestiegen (die Renditen für Industrieimmobilien sind um 50 Basispunkte gefallen, die für Büroimmobilien um 25 Basispunkte), während sie für den Einzelhandel auf demselben Niveau geblieben sind.

„Die obige Entwicklung steht im Einklang mit den regionalen und globalen Trends, bei denen der Appetit der Investoren auf Industrie- und Logistikprojekte zunimmt, insbesondere aufgrund der Entwicklung des elektronischen Handels und damit auch der Flächen, die den Online-Einzelhändlern zur Verfügung stehen, während die traditionellen Einkaufszentren insbesondere im Fall der Sekundärprodukte an Attraktivität verlieren. Es sollte auch erwähnt werden, dass im Kontext des scheinbaren Aufblühens des Marktes die Gefahr besteht, dass sich die Spanne zwischen den Preiserwartungen der Käufer und Verkäufer in der nächsten Zeit vergrößert“, so der Kommentar von Andrei V?caru, Head of Capital Markets JLL România.

Kremsmuellerrot
Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Was ist eigentlich ein agiles Unternehmen?

Unsere Welt verändert sich permanent und das wohl in einem immer schnelleren Rhythmus. Das hat mittlerweile jeder von uns mitbekommen....

Schließen