Die Bukarester Börse sucht weitere 15 Unternehmen für die dritte Auflage des Projekts „Made in Romania”, durch das sie das Unternehmertum unterstützt

(Foto: BVB)

Die Bukarester Börse (BVB) hat das Startsignal zur dritten Auflage des Projekts „Made in Romania” gegeben und hat das Buch „Made in Romania: 15 Unternehmen für den Wachstum der rumänischen Wirtschaft und ihre Erfolgsgeschichten” veröffentlicht, durch das sie das Ende der zweiten Auflage des Programms markiert hat. Im Laufe der ersten zwei Auflagen des Programms „Made in Romania” hat die BVB mit mehr als 300 rumänischen Unternehmen aus einer Vielzahl von Wirtschaftszweigen interagiert.

Ich habe mich dazu entschlossen, angefangen von den Zahlen über dieses Projekt zu sprechen, gerade weil wir mehrmals gefragt worden sind, was die Börse für die Unternehmer tut. BVB zeigt, dass „Made in Romania” ein kontinuierliches Programm ist, ein Ökosystem, in dem die Unternehmer, Investoren, Berater und alle anderen Akteure, die im Geschäftsumfeld tätig sind, die Möglichkeit dazu haben, sich zu treffen und von einander zu lernen, so dass sich ihre Geschäfte und, somit, die rumänische Wirtschaft, entwickeln.

„Es gibt viele Unternehmer mit sehr guten Ideen und mit Geschäften, die sich entwickeln, jedoch haben sie keine Standardisierung eingeführt, die derjenigen der notierten Unternehmen ähnlich ist. Durch «Made in Romania» nehmen wir es uns vor, den Unternehmen Unterstützung bei der Einführung dieser Standards zu bieten, die von den Investoren verlangt werden, um das Verfahren dann zu erleichtern, wenn sie eine Investition heranziehen wollen, egal, ob diese vom Kapitalmarkt oder aus anderen Quellen herangezogen werden würde”, so Adrian T?nase, CEO der BVB.

„Wir haben in Rumänien viele wertvolle Unternehmen, jedoch haben nur einige davon damit begonnen, ihren Betrieb in der Region zu erweitern. Wir hoffen, möglichst viele solche rumänische Unternehmen zu sehen, die ihre Tätigkeit auch auf andere Länder ausbreiten, da wir über Unternehmer mit qualitativ hochwertigem Know-How und hochwertiger Erfahrung verfügen. Wir fühlen uns geehrt, dass wir einen Teil dieser mittels «Made in Romania» kennengelernt haben. Die Auswahl der 15 Unternehmen war schwer, und das gerade dank ihrer sehr interessanten Geschichten, der Vorstellung der Unternehmer, die diese Unternehmen mit bemerkenswertem Entwicklungspotenzial gegründet haben. All diese Vorhaben haben ein einziges Ziel, und zwar das, unseren Beitrag zur Entwicklung dieser Unternehmen und, somit, des Geschäftsumfelds aus Rumänien, zu leisten“, so Lucian Anghel, Vorstandsvorsitzender der BVB.

Das Buch, das von der BVB für die 15 Finalisten der zweiten Auflage veröffentlicht worden ist, zählt mehr als 100 Seiten und umfasst die Geschichten der Finalisten des Programms „Made in Romania“ – II. Auflage, Allview (Visual Fan), ApiLand, Aqua Carpatica (Carpathian Springs), Bebe Tei, Bilka Steel, C?rture?ti, City Grill, Cramele Reca?, Farmec, iHunt, Musette, Qualitance, Simultan, Te-Rox Prod und Tremend Software Consulting.

Florin Cepraga, Senior PR Specialist, Bukarester Börse

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Auf Treibsand gebaut

Die meisten internationalen Schlagzeilen zeichnen in letzter Zeit ein tristes Bild der globalen und auch europäischen Wirtschaft. Die Europäische Kommission...

Schließen