Durch die Alterung des Wohnungsbestandes werden sich Chancen für die Entwicklung neuer Projekte ergeben

Alexandru David, consultant Research Department JLL România

Scheinbar hat der Wohnungsbau Rumänien in den letzten Jahren vor allem im Vergleich zur Zeitspanne unmittelbar nach der Krise von 2009 zugenommen. Bei näherer Betrachtung wird dieser Eindruck jedoch statistisch widerlegt. Tatsächlich werden viel zu wenige Wohnungen gebaut.

Aus technischer Sicht liegt die Lebensdauer der Struktur für aktuelle Gebäude, einschließlich Wohngebäude, laut „Entwurfsregelung. Grundlagen des Bauentwurfs“, Zeichen CR 0 – 2012, zwischen 50 und 100 Jahren.

Die geschätzte Lebensdauer stellt im Wesentlichen die Zeitspanne dar, für die die Struktur der Konstruktion ohne größere Reparaturen verwendet werden kann. Mit anderen Worten, das Gebäude sollte nach Ablauf der Lebensdauer gefestigt oder gegebenenfalls ersetzt werden.

Unter Berücksichtigung einer durchschnittlichen Lebensdauer des Gebäudes von 75 Jahren würde eine optimale Erneuerungsrate des Wohnungsbestands 1,33% pro Jahr betragen, was neue oder konsolidierte Altwohnungen darstellt. Wenn man bedenkt, dass der Wohnungsbestand in Rumänien laut Angaben der Einwohner- und Wohnungszählung von 2011 rund 8,72 Millionen Einheiten betrug, müsste er im Durchschnitt um 116.000 Einheiten pro Jahr (1,33% der Gesamtzahl) erneuert werden. Dies dient nur dazu, den aktuellen Bestand auf einem angemessenen Sicherheitsniveau zu halten. In der Praxis sind in Rumänien zwischen 1990 und 2017 im Durchschnitt nur etwa 39.100 Wohnungen pro Jahr fertiggestellt worden.

Da der Wohnungsbau im letzten Jahrhundert nicht stabil gewesen ist – beispielsweise sind zwischen 1945-1990 mehr als 70% des Bestands gebaut worden –, folgt die Erschöpfung der Lebensdauer der jeweiligen Gebäude dem gleichen Trend. Die nachstehende Tabelle zeigt die diesbezüglichen Spitzenwerte. Wenn wir uns bisher auf den während der sozialistischen Zeit errichteten Wohnungsbestand verlassen konnten, so nähern sich immer mehr von ihnen der Erschöpfung der normalen Lebensdauer. Somit werden im Zeitraum 2021-2045 fast 40% der bestehenden Wohnungen das 75. Lebensjahr erreichen, was einem durchschnittlichen Rhythmus von 137.000 Wohnungen pro Jahr entspricht, ein Wert, der 3,5 mal höher liegt im Vergleich zu der Anzahl der gelieferten neuen Wohnungen im Zeitraum 1990-2017.

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Was ich als Freiwilliger beim Rettungsdienst gelernt habe und mir bei Investitionen nützlich gewesen ist

Was soll ich tun, wenn der Markt fällt? Was soll ich tun, wenn die Krise kommt? Wenn jemand eine Antwort...

Schließen