Entlassungen und Rücktritte nach verzögerter Rettungsaktion vom Montag

Foto: www.gov.ro
Foto: www.gov.ro
Foto: www.gov.ro
Foto: www.gov.ro

Ein Staatssekretär im Innenministerium wurde wegen der schlecht koordinierten und verzögerten Rettungsaktion vom vergangenen Montag geschasst, bei der zwei Menschen ums Leben kamen.

Der Chef der Flugsicherung ROMATSA und der Chef des Inspektorats für Notfälle IGSU haben ihre Rücktritte eingereicht. Am Montag war ein Kleinflugzeug mit insgesamt sieben Insassen, zwei Piloten und fünf Ärzten, auf dem Flug nach Oradea/Großwardein aus nicht ganz geklärten Gründen in einem unweglichen Gelände abgestürzt.

Wegen der fehlenden Koordinierung zwischen mehreren staatlichen Stellen – Innenministerium, Flugsicherung, Notfalldienste – dauerte es fast sechs Stunden, bis die Absturzstelle gefunden wurde. Gefunden wurden die Verwundeten schließlich von Ortsansässigen, die die Suchtrupps zur Fundstelle lotsten. Zu dem Zeitpunkt kam die Rettung für zwei Opfer – einem Piloten und einer angehenden Ärztin – zu spät.

Selgrosrot

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Foto: www.sxc.hu
Hacker Gucci in Arad gefasst

Er hat die E-Mail- und Facebook-Konten größter Berühmtheiten geknackt und Fundstücke im Internet veröffentlicht. Leonardo DiCaprio, Robert Redford, Nicole Kidman...

Schließen