Erwartungen rumänischer Manager erörtert

Foto: Gerd Altmann / pixelio.de
Foto: Gerd Altmann / pixelio.de

Die verarbeitende Industrie, das Bauwesen und der Einzelhandel könnten im zweiten Quartal dieses Jahres leicht zulegen, wie aus einer Befragung rumänischer Manager hervorgeht. Moderate Aussichten bescheinigen die Unternehmenslenker der Dienstleistungsbranche.

Der Umfrage des rumänischen Statistikamtes INS zufolge dürften vor allem die Getränke- und Pharmaherstellung im zweiten Quartal zunehmen. Dier dürften die Preise moderat anziehen, hieß es. Die Zahl der Arbeitnehmer dürfte weitgehend gleich bleiben. Einem satten Wachstum sehen auch Manager der Baubranche entgegen. Hier dürfte sich die Zahl der Arbeitnehmer merklich erhöhen.

Ebenfalls zweistellig lauten die Erwartungen an den Einzelhandel, da auch hier, wie in der Baubranche, die Auftragsbücher voll seien. Auch hier werde es keine großen Änderungen in den Mitarbeiterzahlen geben. Anders bei der Preisentwicklung. Die sehen erstaunlich viele Manager kräftig steigen im zweiten Quartal.

Die Dienstleistungsbranche sieht einem stillen Quartal entgegen. Die Wachstumsaussichten wurden als moderat eingestuft. Die Nachfrage werde nur leicht ansteigen, die Zahl der Mitarbeiter eher gleich bleiben (leichtes Negativsaldo) ebenso wie die Preise.

Insgesamt befragte das INS über 7.000 Manager aus allen repräsentativen Bereichen der rumänischen Wirtschaft zu ihren Erwartungen hinsichtlich der Entwicklung ihrer Branchen im zweiten Quartal 2014.

Kremsmuellerrot

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Rumänien: Erdgasimporte fallen unter 10 Prozent

Während Russlands größter Erdgaslieferant der benachbarten Ukraine den begehrten Treibstoff nur noch gegen Vorauszahlung liefern möchte, hat es Rumänien viel...

Schließen