Falls ich Unternehmer bin, kann ich mein Geschäft über die Börse finanzieren lassen? Ja!

In einer Wirtschaft hat eine Aktienbörse eine doppelte Rolle: den Kapitalfluss zwischen den Investoren – denjenigen, die finanzielle Produkte laufend abwickeln (Aktien, Anleihen, Derivative und so weiter) zu erleichtern und als Finanzierungsalternative für kapitalsuchende Unternehmen, unabhängig von deren Größe, zu agieren. Bis vor kurzem gab es in Rumänien ein „Mythos”, dass sich nur die großen und sehr großen Unternehmen durch den Kapitalmarkt finanzieren lassen können – sich also an der Börse auflisten lassen, wie es in der Laiensprache heißt.

Seit mehr als einem Jahr haben die Unternehmer aus Rumänien die Möglichkeit, ihr Wachstum über die Aktienbörse Bukarest finanzieren zu lassen, nachdem ein spezieller Markt namens AeRO ins Leben gerufen wurde. Bis heute wurden mehrere kleine Firmen aus Rumänien bei AeRO aufgelistet und profitierten von den Vorteilen dieses Verfahrens.

Was bedeutet eigentlich eine Auflistung auf dem AeRO-Markt für ein KMU oder ein Start-up aus Rumänien? In erster Linie muss dieses Unternehmen einen Geschäftsplan haben, der eine Investition – Kapital – benötigt. Der erste Schritt, den der Unternehmer machen muss, ist die Auswahl eines autorisierten Beraters. Diese Entität, die in Rumänien neu geschaffen wurde, hat die wichtigste Rolle bei der Finanzierung durch den Kapitalmarkt, weil der Unternehmer und die potentiellen Investoren gegenübergestellt werden. Alles beginnt mit der Bewertung des Unternehmens, die die wichtigsten finanziellen Werte (Umsatz, Gewinn/Verlust, Schulden), den Geschäftsplan und das Wachstumspotential des Geschäftes berücksichtigt. Nach der Einschätzung des Wertes des Unternehmens und je nach Finanzierungsbedarf – für die Umsetzung des Geschäftsplanes – wird der an die Investoren verkaufte Anteil von Aktien festgelegt. Zum Beispiel, wenn ein Unternehmen bei einer Million Euro eingeschätzt wird und der Finanzierungsbedarf 200.000 Euro beträgt, heißt es, dass 20% des Unternehmens den Investoren, die nachträglich Aktieninhaber werden, angeboten wird. Man muss auch anführen, dass ein Unternehmen, das bei der Börse aufgelistet wird, eine Aktiengesellschaft (AG) sein muss, was ein Umstrukturierungsverfahren voraussetzt, falls das KMU eine GmbH ist. Danach folgt die Etappe, in der sich der autorisierte Berater und der Unternehmer mit den potentiellen Investoren treffen. Als “Road-Show” werden mit diesem Anlass der Geschäftsplan und die Wachstumsperspektiven dargestellt. Falls die Investoren dem Potential des Geschäftes vertrauen, können sie sich für die Investition entscheiden. Gemäß des obigen Beispiels können die 200.000 Euro von 5 Investoren stammen (jeweils 40.000 Euro) oder von 100 Investoren (jeweils 2.000 Euro). Die einschlägigen Normen begrenzen die maximale Anzahl von Investoren, die das private Investitionsangebot erhalten können, auf 149. Nachdem der Finanzierungsbedarf gesammelt wurde, kann sich die Handelsgesellschaft bei der Börse auflisten.

Hier beginnt eine wichtige Etappe – der Status eines öffentlichen Unternehmens. Dieser Status bringt auch Vorteile (Finanzierung, Sichtbarkeit, Marketing, Erhöhung des Ansehens als Geschäftspartner und Arbeitgeber, Vertrauen). Zugleich aber muss permanent ein hoher Transparenzgrad erhalten bleiben, durch finanzielle Berichte, Gutachten, Veröffentlichungen und eine sehr gute Kommunikation mit den Investoren, Analysten und Brokern. Auf den ersten Blick scheint es, kompliziert zu sein, aber das ganze Finanzierungsverfahren über AeRO dauert im Durchschnitt 3-4 Monate. Im Falle einer Erfolgsstory kann der Wert der Unternehmen, die ein entsprechendes Verhalten und ein effizientes Management aufweisen, exponentiell aufsteigen. Die Kommunikation (Berichte, Massenmedien, Treffen mit den Investoren) und die Transparenz verstärken die Vorteile der Börsenauflistung.

Schließlich wird erreicht, was am besten die Rolle einer Börse definiert: eine Brücke zwischen Unternehmer und Investoren in einem sicheren, geregelten und einfach zu benutzenden Rahmen. Für Sie, Unternehmer, die KMUs und Start-ups leiten, ist der Kapitalmarkt offen. Profitieren Sie von dieser Opportunität!

von Bogdan Mugescu, die Bukarester Wertpapierbörse BVB

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Interview mit Costin Borc, Vizepremier, Minister für Wirtschaft, Handel und Beziehungen mit den Unternehmen

ein Interview von Daniel Apostol Das kompetitive Rumänien: Die Wirtschaftsentwicklungsvision Rumäniens Die Regierung erarbeitet eine neue Entwicklungsstrategie, die bis 2020...

Schließen