Handelsdefizit steigt 2017 um fast drei Milliarden Euro

export
Warenimporte nahmen stärker zu als Ausfuhren | Foto: alexanderssonscc/pixabay.com

Letztes Jahr haben die Exporte Rumäniens im Vergleich zu 2016 um über 9% zugenommen, die Importe allerdings schon um mehr als 12%. Die Ausfuhren erreichten 62,6 Milliarden Euro, die Einfuhren kamen auf 75,6 Milliarden Euro. Das Defizit im Außenhandel erreichte letztes Jahr somit knapp 13 Milliarden Euro – rund drei Milliarden Euro mehr als das Defizit von 2016. Wie auch bisher, entfiel der Löwenanteil auf den Handelsaustausch am EU-Binnenmarkt: mehr als drei Viertel der Exporte und Importe wurden mit den anderen 27 EU-Mitgliedern abgewickelt. Die Ausfuhren auf EU-Märkten erreichten 47,5 Milliarden Euro, die Einfuhren lagen bei 57,2 Milliarden Euro. Den höchsten Anteil am rumänischen Außenhandel hielten Maschinen und Transportanlagen (46% der Exporte, 37% der Importe).

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
consum
Wirtschaftswachstum übersteigt Erwartungen der Europäischen Kommission

Das Nationale Statistikinstitut (INS) hat die ersten vorläufigen Daten zum Anstieg des BIP Rumäniens im Jahr 2017 veröffentlicht - demnach...

Schließen