Historischer Moment: Rumänien wird zum Aufstrebenden Markt befördert

Der globale Anbieter von Indizes FTSE Russell hat am 26. September bekanntgegeben, dass Rumänien vom Grenzmarkt zum Sekundären Aufstrebenden Markt befördert wurde. Es ist das erste Mal, dass ein globaler Indexanbieter den rumänischen Kapitalmarkt zum Aufstrebenden Markt aufwertet. Die Entscheidung wurde getroffen, nachdem Rumänien drei Jahre lang auf der Überwachungsliste stand. Die Neuklassifizierung des Status wird im September nächsten Jahres in Kraft treten.

Es ist ein historischer Moment für Rumänien, dessen Börse während des kommunistischen Regimes geschlossen und fast ein halbes Jahrhundert später wiedereröffnet wurde. Bei der Wiederaufnahme der Geschäftstätigkeit im November 1995 waren 6 Unternehmen an der Börse notiert. Derzeit sind allein auf dem Hauptmarkt 84 Unternehmen an der Bukarester Börse (BVB) notiert und zusammen verfügen sie über eine Kapitalisierung von 36 Milliarden Euro.

„Dieses neue Statut ist eine Anerkennung des Fortschritts des lokalen Kapitalmarktes und ein Moment von grundlegender Bedeutung für die zukünftige Entwicklung. Das Investment-Grade-Rating auf Länderebene wird sich mit dieser Umklassifizierung auch in der Börse widerspiegeln, da die Börse nichts anderes als ein treues Spiegelbild der Wirtschaft ist. Wenn es der Börse gut geht, dann geht es auch der Wirtschaft gut. Ich wünsche mir, dass das neue Statut möglichst vielen Managern aus privaten und staatlichen Unternehmen die Augen öffnet und dass sie die Börse als ein effizientes Mittel betrachten, mit dem sie ihre Geschäftsentwicklung finanzieren können. Wir sind Zeugen eines historischen Moments: Es ist die internationale Anerkennung, dass Rumänien es verdient, gefördert zu werden, und ich bin stolz und glücklich, das Team zu leiten, das diesen Moment ermöglicht hat“, so Adrian T?nase, CEO der BVB.

„Die Beförderung Rumäniens zum Aufstrebenden Markt kann aus wirtschaftlicher Sicht für den Kapitalmarkt genauso wie der Zeitpunkt des Beitritts Rumäniens zur Europäischen Union betrachtet werden. Rumänien hatte es verdient, befördert zu werden, weil es wiederholt gezeigt hat, dass es ein funktionierender und zugänglicher Markt ist. Ein neuer Status bedeutet neue Investitionsmöglichkeiten. Fonds, die viel größer sind als bisher und die Hunderte von Milliarden Euro verwalten, werden in den kommenden Jahren in Rumänien investieren können, da diese Fondsmanager bisher prospektbedingt nur an den Grenzmärkten investieren konnten. Gerade deshalb könnten rumänische Investoren langfristig von dieser Beförderung profitieren, indem sie die Renditen der Anlagemöglichkeiten an der Börse nutzen“, so Lucian Anghel, Vorsitzender des Verwaltungsrates der BVB. „Wir würden gerne allen am Kapitalmarkt beteiligten Entitäten und den Behörden danken, die der Börse bei diesem vor fast sieben Jahren eingeleiteten Reformprozess des lokalen Marktes nahe waren“, fügte Lucian Anghel hinzu.

Der rumänische Kapitalmarkt hat im September ein neues Allzeithoch für den BET-TR-Index erreicht, der auch die Dividenden enthält. Der Index hat im September die Schwelle von 15.000 Punkten überschritten und hat allein in diesem Jahr ein Wachstum von 39% erreicht. Damit ist Rumänien einer der leistungsstärksten Kapitalmärkte in Europa.

Florin Cepraga, Senior PR Specialist, Bukarester Börse

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Andrei Timofte, General Manager von Transilvania Constructii: Immobilien sind ein dynamischer Bereich, in dem Manager Leadership, Verantwortung und Verbesserungswunsch benötigen

Der junge Klausenburger Unternehmer Andrei Timofte mit über 10 Jahren Erfahrung im Immobilien- und Bausektor ist die zweite Generation an...

Schließen