Was ich als Freiwilliger beim Rettungsdienst gelernt habe und mir bei Investitionen nützlich gewesen ist

Foto: Rawpixel/Depositphotos.com

Was soll ich tun, wenn der Markt fällt? Was soll ich tun, wenn die Krise kommt? Wenn jemand eine Antwort erwartet, werde ich sie von Anfang an geben: Ich weiß es nicht. Was ich weiß, ist, was ich tue, also sage ich Dir jetzt kurz, wie ich einige Tage auf eine Weise verbracht habe, die sich sowohl für die persönliche Entwicklung als auch auf Investitionsebene als äußerst nützlich erwiesen hat.

Letztes Jahr habe ich zwei Tage meiner Freizeit einem Kurs gewidmet: Ich habe ein ganzes Wochenende lang an einem Erste-Hilfe-Kurs teilgenommen, der vom Bukarest-Ilfov-Rettungsdienst (SABIF) organisiert worden ist. Später bin ich Teil des Programms „In jedem von uns steckt ein Held“ gewesen und habe Menschen bei echten medizinischen Notfällen geholfen. Dann habe ich mir eine Woche frei genommen, um an einem erweiterten Erste-Hilfe-Kurs von SMURD teilzunehmen, und habe als Freiwilliger bei einer Feuerwehreinheit in Bukarest mitgewirkt.

Dies sind wahrscheinlich die nützlichsten Kurse gewesen, die ich je besucht habe, weil ich gelernt habe, wie ich Menschenleben retten kann. Erst im Nachhinein ist mir klar geworden, wie viele Dinge von dem, was ich als Freiwilliger beim Rettungsdienst gelernt habe, zur Bewältigung von Krisensituationen auf persönlicher und beruflicher Ebene, aber auch auf Investitionsebene, nützlich gewesen sind.

Wenn es Dir nichts ausmacht, Blut zu sehen, so wird es Dir auch dann nichts ausmachen, wenn Dein Portfolio in den roten Bereich übergeht. Als ich im Dezember letzten Jahres einen Rückgang meines Portfolios um 18% bemerkt habe, habe ich Rot gesehen (im wahrsten Sinne des Wortes, denn so sind potenzielle Rückgänge „gefärbt“), aber ich habe mich dazu entschieden, die Situation als statistischen Fall zu behandeln. Jetzt befindet sich das Portfolio im „grünen Bereich“, das heißt im Plusbereich, aber ich betrachte es immer noch als statistischen Fall.

Wenn Du Deine Ruhe in Krisensituationen nicht bewahren kannst, riskierst Du, selbst zum Fall zu werden. Die Sicherheit des Retters ist das erste Prinzip, das Du lernst, wenn Du Erste Hilfe leistest. Kurz gesagt lautet das Prinzip, dass Du nicht selber zu einem Fall wirst, zusätzlich zu den Fällen die Du behandelst. Die Kontrolle von Emotionen bei Investitionen ist der beste Geldmanager. Und sie ist nicht nur gut für Geld, sondern auch für die psychische Gesundheit.

Wenn Du nach der ersten Hürde nicht aufgibst, so bedeutet dies, dass Du für diesen Bereich geschaffen bist. Der erste echte Fall, bei dem ich als Freiwilliger geholfen habe, hat mich zum Schwitzen gebracht und meine Herzfrequenz erhöht. Ich wusste, was zu tun war, aber ich hatte Herzklopfen. Über die Ursache hinaus musste ich die hilfsbedürftige Person davon überzeugen, ruhig zu bleiben. Volatilität bedeutet bei Investitionen Höhen und Tiefen. Auf dem Markt bleiben diejenigen, die wissen, dass beide Möglichkeiten bieten.

Florin Cepraga, Senior PR Specialist, Bukarester Börse

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Es geht auch anders

Vor kurzem war ich in Bangaluru in Indien, wo ich mit einigen lokalen Managern im Bereich des interkulturellen Managements arbeiten...

Schließen