Löhne steigen weiterhin

Im März 2017 sind die Lohneinkommen in der rumänischen Wirtschaft auf 3.256 Lei brutto gestiegen, das sind 4,8% mehr als im Februar 2017. Die Nettolöhne erreichten im Schnitt 2.342 Lei, um 106 Lei mehr als im Vormonat (plus 4,7%), belegen amtlichen statistische Daten des INS. Die höchsten Nettolohnbeträge wurden im Bereich der IT-Dienstleistungen ausgezahlt (5.880 Lei), die niedrigsten im Hotel- und Gastronomiegewerbe (1.369 Lei). Gegenüber Februar 2017 wirkten sich die verschiedenen Bonuszahlungen positiv aus, einschließlich Quartals- und Osterboni, so das INS. Zum ersten Mal seit Dezember 2016 kletterte der Index der durchschnittlichen Nettolohnerträge im März somit über den Index der Konsumpreise. Die höchsten Zunahmen wurden laut INS in der Erdöl- und Erdgasförderung gemessen- über 40%. Gegenüber dem Monat März im letzten Jahr stiegen die Nettolohnerträge nominal um über 14%.

Kremsmuellerrot
Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Anzahl der Fahrzeug-Neuzulassungen nimmt zu

Nach Daten der rumänischen Statistikbehörde INS haben die Neuzulassungen für Fahrzeuge für den Transport von Personen im ersten Quartal dieses...

Schließen