Rückgang des operativen Umsatzes für Vodafone in Rumänien

Foto: Dietmar Meinert/pixelio.de
Foto: Dietmar Meinert/pixelio.de

Der britische Mobilfunkbetreiber Vodafone hat im ersten Quartal des Geschäftsjahres 2014-2015 einen Rückgang des operativen Umsatzes in Rumänien verzeichnet. Das Unternehmen verzeichnete zwischen April und Juni 2014 einen Umsatz von 158,7 Millionen Euro, um 9,8 Prozent niedriger als im entsprechenden Vorjahresquartal.

Ende Juni bediente Vodafone Romania 8,57 Millionen Kunden, die meisten davon (7,99 Millionen) mit Mobilfunkdiensten. 41,6 Prozent der Kunden sind Abonnenten, der Rest telefoniert mittels so genannter Prepaid-Karten. Auch bei der Kundenanzahl musste Vodafone Verluste hinnehmen.

Gegenüber dem ersten Quartal des vergangenen Geschäftsjahres betrug der Kundenschwund 152.000. Ein Wachstum verzeichnete Vodafone bei der mobilen Datennutzung. Die stieg im Vergleich zur Vorjahresperiode um 57 Prozent.

Selgrosrot

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Victor Ponta offiziell Präsidentschaftskandidat

Premierminister Victor Ponta kündigte am Donnerstag offiziell seine Kandidatur für das Amt des Staatspräsidenten. Er werde in der kommenden Woche die...

Schließen