Sînziana Pardhan, Managing Director P3 Rumänien: Wir möchten unsere Position auf dem Markt stärken und neue Akquisitionen offen betrachten

Sie sind einer der Haupteigentümer von Logistikflächen in Rumänien. Wie haben Sie Ihre Tätigkeit an die durch das Coronavirus ausgelöste Krise angepasst?

P3 Bukarest A1 ist der größte multifunktionale Park in Bukarest mit 380.000 m², 14 Lagern und einem Grundstück, das den Bau weiterer 100.000 m², Logistikflächen mit potenzieller Lieferung innerhalb von 8-12 Monaten und mit direktem Zugang zur A1, Umgehungsstraße ermöglicht, und mit direkter Verbindung zum Paneuropäischen Verkehrskorridor 4. Die P3-Tätigkeit in Rumänien und im P3-Park Bucharest A1 fand während dieses Zeitraums unter normalen Parametern statt, unabhängig von den Einschränkungen, die durch die aktuelle Gesundheitskrise verursacht wurden. In der Tat machen wir beispiellose Momente durch, jedoch bin ich der Überzeugung, dass die Motivation, das Engagement und die Anpassungsfähigkeit des Teams an die neue Realität von den ersten Augenblicken an wesentlich zur Gewährleistung der Kontinuität des Betriebs innerhalb des Parks und natürlich der Geschäftspläne des Unternehmens beigetragen haben. Unser Hauptziel bleibt die Sicherheit des Teams, der Kunden und ihrer Mitarbeiter. In diesem Sinne haben wir für unsere Mitarbeiter die Telearbeit eingeführt und nur die zwingend notwendigen Dienstreisen zugelassen. Innerhalb des Parks haben wir in Zusammenarbeit mit dem Unternehmen, das Immobilienverwaltungsdienste anbietet, einen maßgeschneiderten Wartungsplan und eine Reihe von Präventions- und Sicherheitsmaßnahmen entwickelt, die den reibungslosen Ablauf der Tätigkeit innerhalb der Lager gewährleisten, und gleichzeitig verfolgen wir die Einhaltung aller eingeführten Maßnahmen und eine minimale Aussetzung des beteiligten Personals gegenüber Risiken.

Welche Entwicklungsmöglichkeiten bietet der Profilmarkt im aktuellen Zeitraum?

Das Jahr 2020 begann sprudelnd mit vielen neuen Anforderungen und Erweiterungswünschen seitens der Mieter, aber die Gesundheitskrise hat sicherlich zu einer neuen Perspektive und einer neuen Realität geführt. In dieser Zeit wird intensiv über eine Reihe struktureller Veränderungen diskutiert, die sowohl auf das Konsumverhalten der Bevölkerung als auch auf die Strategien der Unternehmen im Bereich der Produktion abzielen. Die beschleunigte Einführung von e-Commerce, der Wechsel von Off-Shoring zu Near-Shoring, aber auch die Risikominderung durch Diversifizierung der Rohstoffquellen und Produktionsstandorte sind einige der möglichen Auswirkungen der aktuellen Situation, die das industriell-logistische Segment positiv beeinflussen und mehrere Entwicklungsmöglichkeiten bieten könnten. Mittel- und langfristig bleiben wir hinsichtlich der Wachstumsaussichten des industriell-logistischen Segments optimistisch, blicken allerdings vorsichtig auf die nächste Zeitspanne, die keine leichte sein wird.

Was sind Ihre wichtigsten laufenden Investitionen und was sind die kurz- und mittelfristigen Pläne Ihres Unternehmens?

In Bezug auf Zukunftspläne bleiben diese dieselben wie vor der Gesundheitskrise. Wir treiben die Umsetzung des Kantinen- und Unterkunftsprojekts innerhalb von P3 Bucharest A1 voran und haben ebenfalls vor, zusätzliche Einrichtungen in den Park zu bringen, von denen nicht nur unsere Mieter, sondern auch deren Mitarbeiter profitieren können. Wir beabsichtigen die Stärkung der Position von P3 auf dem rumänischen Markt durch geografische Expansion und Konsolidierung des vorhandenen Vermögenswerts und betrachten offen neue Akquisitionen, seien es Grundstücke, die uns die Entwicklung von Greenfield-Projekten erlauben, oder bestehende Vermögenswerte. Wir sind ein Investor mit langfristigen Perspektiven und Visionen und verfügen nicht nur über Erfahrung, sondern auch über die finanzielle Kraft, um über die vorübergehenden Schwankungen des Markts hinausblicken zu können. Wir sind zuversichtlich, dass dieser Zeitraum zu einer Reifung des Lagerflächenmarkts in Rumänien führen wird.

Ein Interview von Ioan Dornescu

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Leszek Wacirz, Country Manager Nestlé România: „Die Ziele zur Verbesserung der Lebensqualität der Verbraucher sowie der Beitrag zu einer besseren Zukunft für alle Generationen bleiben für uns eine Priorität”

Welche Auswirkung hate die Pandemie auf die Lebensmittelindustrie und wie schätzen Sie die Entwicklung des rumänischen Markts in naher Zukunft...

Schließen