Weltbank: Wachstum mit Risiken

Bericht vom Anfang April warnt die Weltbank, dass das Wirtschaftswachstum Rumäniens auch 2016 (4%) und 2017 (3,7%) über dem eigentlichen Potenzial liegen werde. Die Basis dafür sei die expansive Fiskalpolitik, die den Konsum befeuert. In beiden Jahren nähert sich dafür das Haushaltsdefizit der Drei-Prozent-Schwelle des EU-Wachstums- und Stabilitätspakts. Da aber Steuererhöhungen in einem Wahljahr als eher unwahrscheinlich erscheinen, müsse die Regierung Investitionen zurückfahren, heißt es in dem Papier, das eigentlich über die Auswirkung der Entwicklungen in China auf Europa und Zentralasien handelt. Mittelfristig sollte daher der fiskalpolitische Schwerpunkt von der Ankurbelung des Konsums auf die Förderung von nachhaltigem Wachstum verlegt werden; eine Rückkehr zum Stop-and-Go-Ansatz bei den Strukturreformen gefährde außerdem die Nachhaltigkeit der Konjunkturerholung, so der Bericht der Weltbank.

Selgrosrot
Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Große Zuwächse im rumänischen Einzelhandel

Rumänien hat nach Eurostat-Daten im Februar 2016 im Vergleich zu Februar 2015 den höchsten Zuwachs im Einzelhandel in der gesamten...

Schließen