Kaufland Romania gibt neue Ziele zur Reduzierung des Plastikverbrauchs von eigenen Markenverpackungen bekannt

Bukarest, 24. Juni 2021 – Kaufland hat sich neue Ziele zur Reduzierung von Einwegplastik gesetzt. Im Rahmen der auf Konzernebene strukturierten REset Plastic Strategie strebt das Unternehmen an, bis 2025 in allen Eigenmarken-Kunststoffverpackungen 20% recycelten Kunststoff zu verwenden und damit eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft zu unterstützen.

Darüber hinaus kündigt Kaufland Romania, aus Sorge um die Umwelt, bis Ende 2021 den vollständigen Verzicht auf schwarzes Plastik in den Verpackungen seiner Eigenmarkenprodukte an.

Obwohl recycelbar, stellt schwarzer Kunststoff eine Herausforderung im gesamten Wiederverwendungskreislauf dar, da er durch die Sortiertechnologie, die in üblichen Recyclinganlagen verwendet wird, schwieriger zu erkennen ist. Der Prozess könnte durch neue Detektionsverfahren, die schwarzen Plastikmüll auf hohem industriellem Niveau trennen können, erheblich vereinfacht werden. Allerdings werden schwarze Objekte aus unterschiedlichen Kunststoffarten gemischt und ihre manuelle Trennung würde erhebliche Zeitressourcen in Anspruch nehmen.

Daher hat sich Kaufland Romania entschieden, bis Ende 2021 aus allen Verpackungen seiner Eigenmarken schwarzen Kunststoff zu eliminieren und damit den gesamten Recyclingprozess zu optimieren.

,,Wir sind ein Unternehmen, für das Nachhaltigkeit einen hohen Stellenwert hat, wir sehen es als unsere Pflicht an, ein Vorbild für den Umweltschutz zu sein und uns für einen verantwortungsvollen Konsumkreislauf einzusetzen. Diese Maßnahme hilft uns sowohl bei den allgemeinen Bemühungen, den Verbrauch von Einwegplastik zu reduzieren, als auch bei der Förderung des gesamten Recyclingprozesses durch die vollständige Eliminierung einer Kunststoffkategorie“, sagt Valer Hancas, Director of Communication and Corporate Affairs Kaufland Romania.

Mit einer soliden Nachhaltigkeitspolitik unterstützt Kaufland Romania ständig Maßnahmen mit direktem Nutzen für die Umwelt. Das Unternehmen kündigte im Oktober 2018 an, den Kunststoffverbrauch bis 2025 um 20 % zu reduzieren und die 100-prozentige Recyclingfähigkeit der Kunststoffverpackungen seiner Eigenmarken sicherzustellen.

Im Jahr 2020 haben die Rumänen über Verkaufsautomaten in den Filialen von Kaufland Romania im ganzen Land rund 3 Millionen Verpackungen recycelt, was 400 Tonnen Abfall entspricht.

Im Rahmen der REdesign- und REcycle-Ansätze ist Kaufland der Vision „Weniger Plastik – geschlossene Kreisläufe“ einen Schritt näher gekommen. Das Projekt ist Teil der Initiative REset Plastic, der international entwickelten Strategie der Schwarz-Gruppe zu Kunststoffen. Der ganzheitliche Ansatz reicht von Vermeidung, Gestaltung, Recycling und Entsorgung bis hin zu Innovation und Information. Weitere Informationen finden Sie unter: www.kaufland.ro/resetplastic

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
PENNY bringt SuporteRO auf den Markt, die erste und einzige Eigenmarke für Fans

SuporteRO wird bis Ende 2021 70 Eigenmarkenprodukte enthalten Die neue Kommunikationsplattform „Fußball vereint uns“ hat im Zentrum eine Geschichte über...

Schließen