Rumänien: Beim Absolvieren der österreichischen Rechtkurse in Bukarest gewinnt eine Jusstudentin einen Studienaufenthalt an der Wirtschaftsuniversität Wien.

Absolvire curs austriac1

Die Gewinnerin des von den Organisatoren ausgeschriebenen Preises, ein einwöchiger Studienaufenthalt an der Wirtschaftsuniversität Wien, ist Roxana Andrei, Studentin im 3. Studienjahr an der Juridischen Fakultät der Universität Bukarest.

Am 6. März 2018 fand an der Juristischen Fakultät der Universität Bukarest die Abschlussfeier des Lehrgangs „Grundzüge des österreichischen Wirtschaftsprivatrechts ” statt. Die Lehrveranstaltung wurde von Schönherr Rechtsanwälte initiiert und mit Unterstützung des Forschungsinstituts für mittel- und osteuropäisches Wirtschaftsrecht von der Wirtschaftsuniversität Wien abgehalten.

An diesem Intensivlehrgang, der im 1. Semester des Studienjahres 2017/2018 stattgefunden hat, haben Jusstudenten und deutschsprachige Rechtsfachkräfte teilgenommen. Im Zuge der Feier wurden den Teilnehmern Abschlussdiplome verliehen, während Roxana Andrei – der Studentin mit dem besten Prüfungsergebnis – wurde der, von den Veranstaltern angebotene Preis, symbolisch übergeben. Der Preis besteht aus einem einwöchigen Studienaufenthalt an der Wirtschaftsuniversität Wien.

„Die grenzüberschreitenden Bildungsprogramme sind eine Chance für Studenten und Rechtsfachkräfte ihren Kenntnishorizont weiterzuentwickeln und wir freuen uns, an der Veranstaltung solcher Projekte aktiv teilzunehmen. Gleichzeitig gewährt ein solcher Preis den Jusstudenten die Möglichkeit, mit den Rechts- und -Bildungssystemen anderer Länder in Kontakt zu treten. Dabei sind die Rechtsinstitute der Wirtschaftsuniversität derzeit die attraktivsten Bildungseinrichtungen für Wirtschaftsrecht in Wien.” – erklärte Frau Rechtsanwalt Eva Hegedüs-Brown, Schönherr-Partner (Bukarest), die Initiatorin dieses Projekts, anlässlich der Abschlussfeier.

Bei der Abschlussfeier haben Prof. Univ. Dr. R?zvan Dinc?, Prodekan der Juristischen Fakultät Bukarest, Herr Botschaftsrat Benedikt Saupe von der Österreichischen Botschaft in Bukarest und Herr Univ. Lektor Dr. Liviu Gheorghe Zidaru, seitens der Juristischen Fakultät Bukarest, Reden gehalten.

Die Lehrveranstaltung „Grundzüge des österreichischen Wirtschaftsprivatrechts” ist ein von Schönherr initiiertes und gefördertes Projekt. Er wurde von der Juristischen Fakultät der Universität Bukarest beherbergt und vom Forschungsinstitut für mittel- und -osteuropäisches Wirtschaftsrecht der Wirtschaftsuniversität Wien ausgeführt. Die offiziellen Projektpartner sind die Banca Comerciala Romana und Stein&Partners.

Absolvire curs austriac5Die Gewinnerin des von den Organisatoren ausgeschriebenen Preises, ein einwöchiger Studienaufenthalt an der Wirtschaftsuniversität Wien, ist Roxana Andrei, Studentin im 3. Studienjahr an der Juridischen Fakultät der Universität Bukarest.

Am 6. März 2018 fand an der Juristischen Fakultät der Universität Bukarest die Abschlussfeier des Lehrgangs „Grundzüge des österreichischen Wirtschaftsprivatrechts ” statt. Die Lehrveranstaltung wurde von Schönherr Rechtsanwälte initiiert und mit Unterstützung des Forschungsinstituts für mittel- und osteuropäisches Wirtschaftsrecht von der Wirtschaftsuniversität Wien abgehalten.

An diesem Intensivlehrgang, der im 1. Semester des Studienjahres 2017/2018 stattgefunden hat, haben Jusstudenten und deutschsprachige Rechtsfachkräfte teilgenommen. Im Zuge der Feier wurden den Teilnehmern Abschlussdiplome verliehen, während Roxana Andrei – der Studentin mit dem besten Prüfungsergebnis – wurde der, von den Veranstaltern angebotene Preis, symbolisch übergeben. Der Preis besteht aus einem einwöchigen Studienaufenthalt an der Wirtschaftsuniversität Wien.

„Die grenzüberschreitenden Bildungsprogramme sind eine Chance für Studenten und Rechtsfachkräfte ihren Kenntnishorizont weiterzuentwickeln und wir freuen uns, an der Veranstaltung solcher Projekte aktiv teilzunehmen. Gleichzeitig gewährt ein solcher Preis den Jusstudenten die Möglichkeit, mit den Rechts- und -Bildungssystemen anderer Länder in Kontakt zu treten. Dabei sind die Rechtsinstitute der Wirtschaftsuniversität derzeit die attraktivsten Bildungseinrichtungen für Wirtschaftsrecht in Wien.” – erklärte Frau Rechtsanwalt Eva Hegedüs-Brown, Schönherr-Partner (Bukarest), die Initiatorin dieses Projekts, anlässlich der Abschlussfeier.

Bei der Abschlussfeier haben Prof. Univ. Dr. R?zvan Dinc?, Prodekan der Juristischen Fakultät Bukarest, Herr Botschaftsrat Benedikt Saupe von der Österreichischen Botschaft in Bukarest und Herr Univ. Lektor Dr. Liviu Gheorghe Zidaru, seitens der Juristischen Fakultät Bukarest, Reden gehalten.

Die Lehrveranstaltung „Grundzüge des österreichischen Wirtschaftsprivatrechts” ist ein von Schönherr initiiertes und gefördertes Projekt. Er wurde von der Juristischen Fakultät der Universität Bukarest beherbergt und vom Forschungsinstitut für mittel- und -osteuropäisches Wirtschaftsrecht der Wirtschaftsuniversität Wien ausgeführt. Die offiziellen Projektpartner sind die Banca Comerciala Romana und Stein&Partners.

Romania
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
insolventa
Insolvenzen auf doppeltem Niveau im MOEL-Vergleich

Die Rating-Agency Coface Romania hat Anfang Februar einen Bericht zum Stand der insolvenzen vorgelegt. Letztes Jahr meldeten 8.256 Firmen ihre...

Schließen